Japan-Teeseminar

Im Dresdner Stadtteil Neustadt gibt es einen wunderschönen kleinen Laden mit dem Namen Teerausch. Er liegt in der Kunsthofpassage, mitten im wuseligsten Kneipen- und Clubviertel. Die Inhaberin Elke Werner ist mit viel Hingabe, Fachwissen und Erfahrung bei der Sache; sie weiß genau, woher ihre Waren kommen und ob die Qualität stimmt.
Für all die, die etwas tiefer in die Materie einsteigen möchten, bietet Elke Seminare an, die sich jeweils mit einem Teilgebiet der weiten Welt des Tees beschäftigen: Von grün über schwarz bis Matcha, von Japan bis China ist alles dabei. Nun habe ich in letzter Zeit die Grüntees für mich entdeckt und weil mich dabei besonders die japanischen interessieren, habe ich mir vor ein paar Tagen das passende Seminar gegönnt.

Wir waren sieben Teilnehmer und saßen gemütlich um einen Tisch mitten im Laden. Manche hatten schon mehrere Seminare besucht, andere waren wie ich zum ersten Mal dabei. Nach einer kurzen Einführung zu Teeanbau, -ernte und -verarbeitung durften wir verschiedene Tees probieren, zum Beispiel Genmaicha, der geröstete Reiskörner enthält und dadurch einen ganz besonderen Geschmack bekommt. Oder auch Shincha, die erste Ernte dieses Jahres. Zum Schluss gab es auch noch einen Oolong (halbfermentierter Tee), Schwarztee und natürlich Matcha. Danach hatte ich gefühlt ausreichend Coffein intus, um den Rest der Nacht wachzubleiben 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s