Internetfasten zwischen den Feiertagen

Inspiriert von enemene’s herbstlichem Internetfasten, möchte ich zwischen Weihnachten und Neujahr eine Pause vom alltäglichen Internet-Wahnsinn machen. Ich kenne das Gefühl, das sie beschreibt, nämlich sehr gut: Nicht mehr zur Ruhe zu kommen, immer längere To-Do-Listen mit sich rumzuschleppen, unzufrieden zu sein, weil man die ganzen im Internet eingesammelten fixen Ideen nicht umsetzen kann – unter anderem auch deswegen, weil man Stunden mit Rumsurfen im Internet verschwendet… 😉
Ich gehe mehrmals in der Woche verärgert ins Bett, weil ich schon wieder fast meine ganze Freizeit am Rechner verbracht habe, sttat zu lesen, zu malen, zu schreiben, Harfe zu spielen oder mich einfach mal zu entspannen. Dadurch habe ich dauernd das Gefühl, zu wenig Zeit zu haben, nichts zu schaffen, schon wieder einen Tag verschwendet zu haben,… Wenn mein Mann mich in so einer Situation daran erinnert, dass wir langsam mal über die Einkaufsliste fürs Wochenende nachdenken sollten, kann ich richtig zickig reagieren.
Also dann: Computer aus und los gehts 🙂 Ich bin gespannt, ob das Fasten was bei mir verändert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s