Ein Semester ohne Gesellschaftstanz?

Seit Wochen suche ich nun schon einen neuen Tanzpartner – ohne Erfolg. Meinen vorherigen hatte ich abserviert, nachdem er an jedem zweiten Kurstag was Besseres vorhatte und ich andauernd alleine dastand. Ich hatte zugegebenermaßen auch die Hoffnung, mir Markus aus Bayern angeln zu können, einen Studenten mit 8 Jahren Tanzerfahrung. Er war einmal im Kurs für meinen mit Abwesenheit glänzenden Partner eingesprungen und ich bekam an diesem Abend zum ersten Mal in meinem Leben eine Ahnung davon was es heißt, wirklich GEMEINSAM zu tanzen. Aber er hatte leider die Wahl zwischen mehreren Damen und ich kann es ihm kaum verübeln, dass er sich nicht für mich entschieden hat.
Tja und nun rückt das Sommersemester näher und ich habe immer noch niemanden gefunden. Meinem alten Tanzpartner geht es offensichtlich ebenso. Heute hat er nun ausgesprochen was nahe liegt, was mein Stolz mir aber noch verboten hat vorzuschlagen: Bevor wir beide allein dastehen, warum sollten wir es nicht noch mal gemeinsam probieren? Und so bescheuert es ist, aber ich fühle mich mit dieser Option total erleichtert. Dieser Sommer ganz ohne Gesellschaftstanz, der da auf mich zukam, hat mir unbewusst richtig die Stimmung vermiest. Ich wusste genau ich würde rasend eifersüchtig auf meine weiterhin tanzenden Freunde sein. Konsequenz und Glaubhaftigkeit hin oder her, ich will nicht aus purem Stolz auf all das verzichten, was Tanzen für mich bedeutet. Und immerhin: Stefan, so heißt er, musste in den letzten Wochen auch erfahren was es heißt, dauernd sitzengelassen zu werden. Ich kann nur hoffen, dass er etwas daraus gelernt hat.

"Platz da, ich bin beschäftigt!"

Übrigens: Was für ein herrliches Wetter in den letzten Tagen! Ich habe eine ganze Menge an meinen Kräuterbeeten gewerkelt. Jetzt muss ich nur noch dafür sorgen, dass die Hunde nicht immer die Abkürzung über die Zitronenmelisse nehmen.
Heute abend dann Gewitter und ein beeindruckender Regenguss. Ich saß eine ganze Weile auf der Treppe der Terrassentür unter einem Dachvorsprung und atmete die erdige, kühle Luft ein.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Natur, Tanzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s